Meerbusch: Nach Wechselgeld gefragt – Portemonnaie geraubt

Meerbusch-Osterath - Am Donnerstag (14.07.), gegen 12:20 Uhr, wurde eine 60-jährige auf dem Wienenweg Opfer eines Raubes. Sie wollte gerade in ihr Auto einsteigen, als sie ein bislang unbekannter Mann ansprach. Er fragte, ob sie Geld wechseln könne. Als die Frau ihr Portemonnaie hervorholte, riss der Täter es ihr aus der Hand und schubste die Dame in ihren Pkw.

Der Räuber flüchtete in Richtung Meerbuscher Straße. Die 60-jährige nahm noch eine zeitlang die Verfolgung auf. Der unbekannte Mann stieg in Höhe der Ackerstraße auf der Beifahrerseite in einen älteren beigefarbenen Pkw mit Stufenheck. Nach Zeugenangaben fuhr das Auto mit Neusser Kennzeichen sofort los. Der Wagen soll bei "rot" über die Ampel und nach rechts in die Meerbuscher Straße Richtung Bahnübergang abgebogen sein. Dann verlor sich die Spur.

Die Polizei fahndet nach dem Täter, der circa 30-32 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß, schlank bis drahtig sein soll, eine längliche Gesichtsform habe und schwarze kurze Haare trage. Auffällig sei außerdem, dass er einen ungepflegten Eindruck mache und starken Körper- und Mundgeruch habe. Der Tatverdächtige soll einen Verband an der rechten Hand haben und gebrochen deutsch sprechen.

Zum Diebesgut gehört Bargeld, sowie Kreditkarten, die sich in dem Portemonnaie befanden.

Der Fahrer, bei dem es sich um einen Mittäter handeln könnte, kann bislang nicht beschrieben werden. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise zum Täter, sowie zum flüchtigen Fahrzeug und dem Fahrer, sowie zu weiteren verdächtigen Beobachtungen, nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)