Dormagen: Schrecksekunde beim Dormagener Fackelzug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen - Am Samstagabend, 25.06.2011, kam es gegen 22:15 Uhr beim Dormagener Fackelzug zu einem Zwischenfall, als die Kutschpferde des Königspaares plötzlich scheuten und durchgingen.

Als der Zug von der Kölner Straße nach rechts auf die Walhovener Straße abbiegen wollte, erschreckten die beiden Pferde plötzlich aufgrund einer wechselnden Musikkapelle und galoppierten nach links in Richtung einer Verkehrsinsel. Trotz einer Vollbremsung des Kutschers und sofortigem Eingreifen der Begleitperson der Pferde kollidierte die Kutsche mit einem Ampelmast und einem Verkehrszeichen, das hierdurch leicht beschädigt wurde.

Das Königspaar, der 1. Vorsitzende des Bürgerschützenvereins sowie der Bürgermeister der Stadt Dormagen kamen mit dem Schrecken davon. Ihre Kutsche konnten sie allerdings nicht mehr benutzen, da durch den Zusammenstoß mit dem Ampelmast die Deichsel gebrochen war. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.