Dormagen: Polizei stellt Jugendliche nach Einbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen-​Mitte – In der Nacht zum Samstag (04.06.), gegen 03.30 Uhr, bemerk­ten Polizeibeamte wäh­rend ihrer Streifenfahrt im Bereich der Gemeinschaftsgrundschule auf der Langemarkstraße zwei ver­däch­tige Personen. Instinktiv ent­schlos­sen die Beamten, sich das Duo, 15 und 17 Jahre alt, ein­mal genauer anzu­se­hen.

Und tat­säch­lich wur­den sie auch schnell fün­dig. In den Rucksäcken der bei­den Jungen aus Dormagen und Neuss stell­ten sie (neben diver­sem Einbruchwerkzeug) auch einige Elektronikartikel sicher. Darunter befan­den sich unter ande­rem Digitalkameras, Druckerpatronen und PC-​Zubehör.

Beide wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men und zur Wache gefah­ren. Dort mach­ten die Jugendlichen den Ermittlern gegen­über zunächst unglaub­hafte und wider­sprüch­li­che Angaben, bis sie schließ­lich ein­sa­hen, dass ein wei­te­res Leugnen kei­nen Sinn macht. Sie gaben den Polizisten gegen­über zu, kurz zuvor in das Schulgebäude ein­ge­bro­chen zu sein. Hierzu hat­ten sie eines der Fenster auf­ge­he­belt. In der Schule hat­ten sie die sicher­ge­stell­ten Elektroartikel dann erbeu­tet. Die Beiden wur­den nach den Vernehmungen in die Obhut ihrer Eltern über­ge­ben, die Ermittlungen gegen sie dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)