Meerbusch: Angespannte Verkehrssituation rund um den Büdericher Kirmesplatz

Meerbusch - Die Ordnungsbehörde der Stadt empfiehlt allen Autofahrern dringend, bis zum Ende des Büdericher Schützenfestes und der Kirmes das gesamte Umfeld des Dr.-Franz-Schütz-Platzes und der Dorfstraße zu meiden.

"Besonders kurze innerörtliche Wege und kleinere Einkäufe sollte man wenn irgend möglich zu Fuß oder per Fahrrad zurücklegen", sagt Stadtpressesprecher Michael Gorgs. Ebenso sei es derzeit nicht ratsam, Kinder mit dem Auto zu den umliegenden Grundschulen zu bringen.

Hintergrund: Ab Dienstag (7. Juni) ist der Dr.-Franz-Schütz-Platz wegen des Aufbaus der Kirmes komplett gesperrt und die Verkehrssituation im Zentrum Büderichs entsprechend angespannt. Erfahrungen aus den Vorjahren sollen sich nicht wiederholen. Nebenstraßen und Behindertenparkplätze wurden zugeparkt, Halteverbotsschilder ignoriert, Absperrbaken umfahren. Selbst die Marktstände, die in der Kirmeswoche auf der Theodor-Hellmich-Straße aufgebaut werden, wollten einige Autofahrer umkurven. "

Das gibt Ärger, den man sich wirklich ersparen kann", so Gorgs. Etwas mehr Rücksicht, weniger Selbstsucht und mehr Gelassenheit helfe allen. Wichtiger Hinweis: In der gesamten Theodor-Hellmich-Straße herrscht derzeit absolutes Halteverbot. Spätestens am Donnerstag nach Pfingsten werde sich die Lage von selbst wieder beruhigen. Dann ist das Schützenfest vorbei und die Kirmes wird abgebaut.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)