Dormagen: Dormagen macht umwelt­freund­lich mobil – Großer Fahrradmarkt

Dormagen - Der Rathausplatz verwandelt sich am Samstag, 4. Juni, von 10 bis 16 Uhr wieder zum großen Gebrauchtmarkt für Fahrräder und vielfältiges Zubehör. „Früh aufstehen lohnt sich an diesem Tag, denn die begehrtesten Räder sind meist schon nach wenigen Minuten weg“, empfiehlt der städtische Fahrradbeauftragte Peter Tümmers.

Auch ihre eigenen Drahtesel können die Besucher beim „4. Dormagener Fahrradtag“ kostengünstig durchchecken lassen oder spannende Ausflugstipps sammeln. Erstmals mit dabei sind zwei Reiseveranstalter, die auf deutschlandweite Fahrradurlaube spezialisiert sind.

„Mit unserem Fahrradtag wollen wir noch mehr Werbung für das umweltfreundlichste Verkehrsmittel machen“, sagt der örtliche ADFC-Vorsitzende Wilfried Nöller, der die Veranstaltung mitorganisiert. Seit 1999 ist Dormagen als „Fahrradfreundliche Stadt“ anerkannt. In dieser Zeit ist das Radwegenetz vor Ort weiter kräftig um 35 Kilometer gewachsen. „Bei den derzeitigen Spritkosten lohnt es sich mehr denn je, das Auto stehen zu lassen und lieber gesund mit dem Rad zu fahren“, sind sich die Veranstalter einig.

Hauptmagnet ist bei dem Fahrradtag erneut der Flohmarkt, auf dem man auch nach Kinderrollern, Kindersitzen oder Zubehör wie modernen Fahrradcomputern stöbern kann. Jeder darf seine Gebrauchtteile ohne Anmeldung auf dem Markt veräußern. Als besonderen Service bietet der ADFC an, Waren auch in Kommission zu nehmen. „Wer nur einen Helm oder ein Ersatzteil zu verkaufen hat, muss dafür nicht den ganzen Tag auf dem Platz stehen“, erläutert Nöller. Sein aktuelles Radtourenprogramm stellt der ADFC ebenfalls auf dem Markt vor.

Eine Fahrradwerkstatt baut die Schule am Chorbusch auf. Wer kleinere Mängel an seinem Zweirad hat, kann sie von den Schülern unter der Leitung ihres Lehrers Rudolf Presse sofort beheben lassen. Daneben bieten die Jugendlichen kostenlose Licht- und Bremsenchecks sowie Reparaturkurs für Kinder an. Die Polizei ist mit einem Infostand zum Thema „Sicheres Radfahren“ vertreten.

Der städtische Fahrradbeauftragte verteilt kostenlose Fahrrad-Stadtpläne und informiert über die schönsten Routen beim Niederrheinischen Radwandertag am 6. Juli – auch Dormagen beteiligt sich dann wieder. Wer einen Datenstick mitbringt, kann sich die Strecken sofort herunterladen. „Radwandern und insbesondere Fahrradurlaube werden immer beliebter“, sagt Tümmers. Daher nehmen erstmals auch zwei Reiseveranstalter am Fahrradtag teil. Die City-Buchhandlung und die Buchhandlung seitenweise bietet zudem neueste Fahrrad- und Reiseliteratur an.

Lob oder Ärger – etwa über Schlaglöcher auf Radwegen oder ständig herumliegende Glasscherben – können die Besucher ebenfalls bei dem Aktionstag loswerden. Dafür steht der Fahrradbeauftragte zur Verfügung. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen. Mehr Infos zum Fahrradtag gibt es telefonisch unter 02133/257-831 (Tümmers) oder 02133/6 16 34 (ADFC).

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)