Neuss: Helfer wur­den in einen Unfall ver­wi­ckelt (Foto)

Neuss - Furth - Über die Kreisleitstelle der Feuerwehr wurde am Montag (09.05.2011), gegen 09.00 Uhr, die Polizeiwache in Neuss davon in Kenntnis gesetzt, dass die Besatzung eines Rettungswagen in einen Verkehrsunfall verwickelt war und Hilfe von der Polizei benötigte.

Vor Ort konnten die Beamten ermitteln, dass die Besatzung eines Rettungswagens die Venloer Straße aus Richtung Bahnhof in Richtung Kaarst befuhr. Kurz vor der Schabernackstraße bremste ein vor dem Rettungswagen fahrender Verkehrsteilnehmer ab, weil ein Passant den Fußgängerüberweg zur Überquerung der Fahrbahn nutzte. Der 20jährige Fahrer des Rettungswagens hielt ebenfalls an und bemerkte unmittelbar danach einen Schlag gegen das Heck seines Fahrzeugs. Foto: Polizei

Als die beiden Sanitäter Nachschau hielten, lag dort der leicht verletzte 50jährige Fahrer einer Yamaha neben seinem Krad auf der Fahrbahn. Nachdem die Ersthelfer sich über den Gesundheitszustand des Verunfallten einen ersten Eindruck verschafft hatten, verständigten sie ihre Leitstelle.

Den Polizeibeamten gegenüber gab der Kradfahrer an, dass er das Bremsmanöver des Rettungswagens zu spät bemerkte habe und trotz einer Vollbremsung das Krad nicht mehr rechtszeitig zum Stillstand bringen konnte. Frontal sei er dann gegen das vorausfahrende Fahrzeug geprallt und auf die Fahrbahn gestürzt. Mit einem zusätzlich verständigten Rettungswagen wurde der 50Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrten die Polizisten kurzfristig die Venloer Straße. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von cirka 600 Euro.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)