Rommerskirchen: Schwerer LKW Unfall auf der B59 in Sinsteden (Bilder)

Rommerskirchen - Auf der B59 in Sinsteden, Fahrtrichtung aus Rommerskirchen kommend in Richtung Grevenbroich, verlor heute am 20.04.2011 gegen ca. 10:30 Uhr ein LKW Fahrer aus Frechen die Kontrolle über sein Gespann.

Der LKW und sein Anhänger durchbrachen einen Zaun, überfuhr mehrere Bäume sowie Sträucher und kam auf dem Rasen im Garten eines Einfamilienhauses zum stehen. Glücklicherweise war beim Überfahren der Gegenspur, wie auch im Garten wo das Gespann landete, keine weiteren Fahrzeuge oder Personen zugegen. Der Fahrer wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus transportiert.

Im Gespräch mit der Redaktion Klartext-NE äußerte sich der anwesende Fuhrunternehmer, welcher von dem verunfallten Fahrer noch angerufen wurde dahin gehend, dass seinem Fahrer wohl schwindelig geworden sein und er bei dem Telefonat selbigen kaum verstehen konnte. Zitat: „Ich konnte Ihn kaum verstehen, er erzählte etwas von einem schweren Unfall und war sehr konfus und verwirrt“.

Um das Gespann zu bergen, wurde die B59 von ca. 12:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr voll gesperrt. Die beauftragte Bergungsfirma rückte mit schwerem Gerät an. Zwei Bergungsfahrzeuge, eines mit Kranausleger, zogen den Anhänger und Lkw wieder auf die Straße. Letzterer war sogar noch fahrbereit.

Was besonders negativ auffiel, war das trotz der Vollsperrung weiterhin zahlreiche Fahrzeuge, PKW wie auch LKW, die Absperrung offensichtlich ignorierten. Auch ein anwesendes TV-Reportageteam brachte sich in Lebensgefahr, als während des Bergevorgangs „Nahaufnahmen“ direkt am Fahrzeug gemacht wurden. Der ungehaltene Abschleppunternehmer dazu: „Wenn die wüssten was passiert wenn ein Kabel reißt, würde sicher mehr Abstand gehalten“.

mehr Bilder hier

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)