Neuss: Tatverdächtige Metalldiebe gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Hafen - Am Dienstag Abend (19.04.), gegen 22.35 Uhr, erhielt die Polizei über aufmerksame Zeugen Kenntnis von mehreren verdächtigen Personen auf der Danziger Straße. Die Zeugen, die sich am Kanal zum Angeln verabredet hatten, beobachteten drei Unbekannte, die irgendwelche Gegenstände in Höhe einer Metallbaufirma in einen Mercedes Sprinter mit Düsseldorfer Städtekennung luden.

Diese Information gaben sie sofort an die Polizei weiter. Während der Fahndung nach dem LKW konnte dieser an der Kreuzung Floßhafenstraße/ Hammer Landstraße durch die Beamten angehalten und kontrolliert werden. Im Fahrzeug saßen drei Männer aus Düsseldorf, 19, 44 und 62 Jahre alt. Auf der Ladefläche des LKW waren sechs Stahlplatten, ein Stahlträger, sechs Stahlwinkel und vier Stahlplatten unterschiedlicher Größe verstaut. Das Trio machte den Polizisten gegenüber widersprüchliche Angaben über Herkunft und Besitz der Metalle. Mal waren sie mit dem dubiosen Unbekannten verabredet, dann hatten sie die Metalle bereits am Tag zuvor aufgeladen. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Wache gefahren. Dort übernahmen Beamte der Kripo die andauernden Ermittlungen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)