Neuss: Einbrecher konnte gestellt wer­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss-Furth - Einen 53-jährigen Neusser konnten Polizeibeamte in der Nacht zum Samstag (16.04.), kurz nach Mitternacht, nach einem Einbruch in den Kindergarten "Wirbelwind", Am Kotthauser Weg, stellen. Der momentan Wohnungslose war zuvor durch Aufhebeln eines Fensters in den Kindergarten eingestiegen.

Einem aufmerksamen Zeugen war der Neusser zuvor aufgefallen, als er mit einem Rucksack um die Einrichtung herum schlich. Später vernahm er ein Geräusch, ähnlich, als wenn jemand ein Fenster einschlagen würde. Sofort unterrichtete er die Polizei über seine Beobachtungen. Die konnte dann während der Durchsuchung des Gebäudes, in die auch ein Diensthund mit eingebunden war, den 53 Jährigen stellen und auch vorläufig festnehmen. Der Tatverdächtige war gerade dabei, über einen Zaun zu flüchten und lief dabei den Ordnungshütern regelrecht in die Arme. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.