Neuss: Achtung! Falscher „Wasserwerker” unter­wegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss - Am Dienstag (12.03.) wurde eine Seniorin im Neusser Augustinusviertel von einem Trickdieb bestohlen. Gegen 16.10 Uhr klingelte es an der Haustür der 75-Jährigen auf der Kölner Straße , die zu diesem Zeitpunkt alleine zu Hause war.

Vor der Tür stand ein ihr unbekannter Mann und gab vor, von den städtischen Wasserwerken zu kommen. Er erklärte der älteren Dame, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Um seine Identität glaubhaft rüber zu bringen, hielt er der Seniorin einen weißen Lichtbildausweis mit roter Schrift entgegen. Im Badezimmer gelang es ihm dann, die 75 Jährige so abzulenken, dass er aus einem der Zimmer unbemerkt eine Brosche und drei Sparbücher entwenden konnte.

Glücklicherweise waren diese ohne Guthaben und bereits entwertet. Aus Unwissenheit erstattete die betrogene Dame erst am Mittwoch Morgen (13.04.) Anzeige bei der Polizei. Der falsche Wasserwerker konnte von ihr folgendermaßen beschrieben werden:

  • um die 50 Jahre alt,
  • etwa 170 bis175 Zentimeter groß,
  • bekleidet mit einer blauen Windjacke und Krawatte,
  • südländisches Erscheinungsbild

Die Neusser Polizei bittet in diesem Zusammenhang insbesondere die Nachbarn von älteren Menschen, besonders aufmerksam zu sein. Falls Sie verdächtige Beobachtungen machen oder unbekannte Personen in ihrer Nachbarschaft bemerken, rufen sie die Polizei. Scheuen Sie sich nicht, den Notruf 110 zu wählen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.