Einsatzkräfte aus dem Rhein‐​Kreis Neuss bei Love‐​Parade: 128 Verletzte ver­sorgt

Rhein-Kreis Neuss/ Duisburg - Zu den Rettungskräften, die bei der so tragisch geendeten Loveparade in Duisburg im Einsatz waren, gehörte auch die Behandlungsplatz-Bereitschaft aus dem Rhein-Kreis Neuss.

Die 165 Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter-Unfall-Hilfe, des Malteser Hilfsdienstes, des Technischen Hilfswerkes und der ökumenischen Notfallseelsorge behandelten und versorgten in einem fast 24-stündigen Einsatz 128 verletzte Loveparade-Teilnehmer.

"Viele der ehrenamtlichen Helfer aus dem Rhein-Kreis Neuss gingen bis an die Grenze ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit", berichtet Kreisordnungsamtsleiter Hans-Joachim Klein, der bei der Loveparade als Einsatzleiter für 240 Kräfte aus dem Rhein-Kreis Neuss und dem Regierungsbezirk Münster verantwortlich war.

"Lob und Anerkennung können für diese Leistung nicht hoch genug ausfallen", so Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrates: "Die Katastrophenschutzkräfte des Rhein-Kreises Neuss haben wie schon beim Weltjugendtag 2005 in Köln, der Fußballweltmeisterschaft 2006, den Feiern zum 60-jährigen Bestehen der NATO in Baden-Baden im Jahr 2009 oder der bundesweiten Krisenmanagementübung Lükex 2010 erneut ihre große Leistungs- und Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt."

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)