Meerbusch: Feuerwehr – Drei neue Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt › Klartext-NE.de
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Meerbusch: Feuerwehr – Drei neue Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt

16. Januar 2016 | Von | Kategorie: Meerbusch-lokal.de

Meerbusch – Nicht zuletzt zwei wesentliche Dinge braucht eine einsatzkräftige Feuerwehr: Diese sind einerseits zeitgemäße Fahrzeuge und andererseits leistungsfähige Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner.

Da letztere nicht eingekauft, sondern nur motiviert, ausgebildet und geförderter werden können, ist es in regelmäßigem Turnus an der Zeit, zumindest den Fuhrpark einer Feuerwehr wieder auf den Stand der Technik zu heben.

Am heutigen Samstag hatte Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage die Gelegenheit, gleich drei neue Fahrzeuge in den Dienst der Feuerwehr Meerbusch zu stellen.

Fotos(3): Ffw Meerbusch

Fotos(3): Ffw Meerbusch

Sie tat dies nicht ohne den Wunsch, dass die Fahrzeuge und die mit ihnen transportierten Feuerwehrleute rechtzeitig zu den Menschen gelangen, die Hilfe von ihnen benötigen und anschließend wieder sicher in ihre Standorte zurückkehren. Traditionsgemäß rundeten Pfarrerin Ute Saß und Pfarrer Norbert Viertel die Einweihung der Fahrzeuge mit dem kirchlichen Segen und einer persönlichen Note ab.

Im Anschluss nahm der Leiter der Feuerwehr Meerbusch, Herbert Derks die Schlüssel und somit symbolisch die Fahrzeuge von der Bürgermeisterin offiziell in Empfang. Derks hatte in diesem Fall noch etwas mehr Grund zur Freude als bei vergleichbaren Anlässen, da eins der drei Fahrzeuge hauptsächlich für ihn als Wehrleiter bestimmt ist.

Ein Audi Q5 wird zukünftig seinen elf Jahre alten Kommandowagen ablösen.

Der Löschzug Büderich erhielt ein neues Mannschaftstransportfahrzeug für den Transport von Feuerwehrangehörigen u.a. zu Einsätzen, Übungen und Fortbildungen. Das Vorgängermodell des jetzt neu beschafften Renault Traffic war ein 14 Jahre alter Mercedes Sprinter.

Das größte und sicherlich auch teuerste Fahrzeug nahm Klaus Kupp als Löschzugführer für die Wehrmänner aus Lank-Latum abschließend in Empfang. Hierbei handelt es sich im ein Löschgruppenfahrzeug LF20.

Das Fahrzeug wiegt 14,5t und verfügt u.a. über einen 2.000 Liter Wassertank und zwei tragbare Leitern auf dem Dach. Das LF20 ist konzipiert für die Brandbekämpfung und zur technische Hilfeleistung, vor allem bei Verkehrsunfällen, sowie bei Ölspuren, Sturm- und Wassereinsätzen. Es kann neun Einsatzkräfte zum Ort des Geschehens bringen. Das Fahrgestell stammt von Mercedes und der Aufbau von der Firma Magirus.

Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Alle Logos, Warenzeichen und Beiträge auf dieser Webseite sind Eigentum Ihrer Besitzer, der Rest © Robert Schilken
Mit Bild-/ Textmaterial der Feuerwehr und Polizei (ots), Pixelio.de sowie Städte und Gemeinden aus dem Rhein-Kreis Neuss.